Mit wem arbeitest du am Liebsten? Wer ist dein idealer Klient oder Wunschkunde?

Beim ersten Gespräch mit meinen Kunden, bevor ich mit Gestaltung von Logo und Corporate Design loslege, ist dies eine der zentralen Fragen, die ich immer stelle. Oft stelle ich fest, dass manche sich damit noch gar nicht mit dem Thema „idealer Klient“ oder „Wunschkunde“ beschäftigt haben. Dabei ist es der Schlüssel zu mehr Leichtigkeit, Freude und Erfolg in deiner Arbeit. Also ein Schritt, der dir wirklich große Vorteile bringt.

Gerne möchte ich dir Fragen an die Hand geben, damit du deinen Wunschkunden erkennen kannst. Arbeitest du bereits mit Wunschkunden oder -klienten?

1. Schritt – erkenne deine Wunschkunden oder idealen Klienten

Betrachte einmal in Ruhe deine Kunden oder Klienten, die du zurzeit oder auch in der Vergangenheit betreust hast und stelle dir dabei folgende Fragen:


Wer passt menschlich gut zu dir und teilt gleiche Werte?

Ich denke hierbei an deine wichtigsten Werte. Das könnten z.B. sein: Freiheit, Familie, Ehrlichkeit, Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Sportlichkeit – um nur mal einige zu nennen. Falls du dich selbst noch nicht mit Werten beschäftigt hast, ist dies ein guter Zeitpunkt, selbst zu reflektieren, was dir wichtig ist in der Zusammenarbeit mit deinen Klienten.

 

Wer liebt, oder schätzt deine Arbeitsweise?

Therapie, Training und Beratung sind manchmal  kein Zuckerschlecken, oft braucht es ganz viel Motivation deinerseits, dass der Klient dranbleibt und sein Ziel erreicht. Deshalb kann es auch sein, dass der passende Kunde oder Klient deine Arbeit nicht gerade liebt, sie aber wertschätzt.

 

Wer ist begeistert von dir und empfiehlt dich gerne weiter?

Hast du Kunden, die dich gerne und immer wieder weiterempfehlen? Ohne, dass du sie je darum gebeten hast?

 

Mit wem macht die Arbeit Freude und du fühlst dich gut dabei?

Du erkennst es oft daran, dass die „Arbeit“ sich leicht anfühlt und du danach nicht ausgelaugt und müde bist, sondern – sogar das Gegenteil – du bist energiegeladen und glücklich. Das sind auch die Momente, wo du voll und ganz überzeugt von deiner Arbeit bist und dich gestärkt in deinem Tun fühlst.

 

Mit wem lohnt sich die Arbeit auch finanziell?

Dass du von deiner Arbeit gut leben kannst, ist eine wichtige Voraussetzung, die nicht außer Acht lassen solltest. Du hilfst deinen Patienten und Klienten weiter und machst gute Arbeit. Deshalb solltest du gut davon leben können, denn nur so kannst du auch langfristig deine Klienten gut betreuen, Investitionen in deine Fortbildung machen und immer wieder für deine Klienten da sein.

Wenn du mit Menschen arbeitest, ist es sehr wichtig, dass du gut auf dich selbst achtest. Freie Zeiten wollen gut geplant und auch eingehalten werden. Es ist wichtig, dass du gut für dich selbst und deine Gesundheit sorgst, denn nur dann kannst du auch langfristig für deine Patienten da sein.

 

 

Wünschst du dir mehr von diesen Kunden?

Nimm dir gerne, Papier und Stift in die Hand und schaue, wer in Frage kommt als Wunschklient. Hat es bei dir sofort „klick“ gemacht und du hattest eine konkrete Person vor Augen oder musstest du lange nachdenken?

 

Möchtest du lieber das Video sehen, anstatt zu lesen?

 

2. Schritt: erreiche mehr Wunschkunden und -klienten

 

Wenn du mehr Wunschkunden oder ideale Klienten erreichen möchtest, dann richte dein gesamtes Marketing auf diese aus.
Am besten stellst du dir diesen Kunden oder Kundin ganz konkret vor, wenn du Marketing- oder Werbematerialien gestalten lässt oder selbst gestaltest.

 

Praktische Tipps

 

Logo und Corporate Design

 

Achte darauf, dass du mit passenden Farben, Bildern und Schriften deine Wunschkunden gezielt ansprichst. Farben, Bilder und Schriften haben eine Wirkung auf Menschen, die Farbpsychologie spielt hier eine große Rolle. Das gilt für alle Werbematerialien und -medien, die du verwendest. Deine idealer Klient will von dir abgeholt, auch emotional, abgeholt werden.

 

Texte

Bei den Texten für deine Website, deinen Newsletter, für deine Broschüre, deine Anzeige, deine Social Media Posts und anderes achte auf Folgendes: Spreche deine Kunden mit deinen Texten direkt an. Nutze die Sprache, die du verwendest, wenn du mit deinen Kunden sprichst. Schreibe einfach und verständlich und vermeide Fachsprache, die nur deine Kollegen verstehen.

 

Feedback und Bewertungen

Wenn du schon Wunschkunden hast, bitte diese um ein Feedback oder Bewertungen. Die Aussage von Kunden über dich ist mehr Wert, als wenn du selbst über deine Arbeit schreibst. Passende Kunden lesen das und fühlen sich direkt angesprochen.
Wenn du von Referenzen oder Erfahrungen berichtest, dann achte darauf, dass du auch hier von den passenden Kunden berichtest.

 

Website und Werbemittel

Deine Website ist der zentrale Angelpunkt deines Marketing und deiner Werbeaktivitäten. Darum ist es wichtig, deine idealen Klienten anzusprechen. Dein Wunschkunde sollte auf den ersten Blick verstehen, was du tust und für wen. Und natürlich auch, welchen Nutzen er davon hat, was er in der Zusammenarbeit mit dir erreichen kann. Die passenden Farben, Schriften, dein Logo, Bilder und Texte unterstützen dich dabei, dass dein idealer Klient sich angesprochen fühlt.

Die Erstellung von Werbemitteln wird für dich einfacher, wenn du konkret weißt, für wen du sie erstellst. Du solltest dir auch überlegen, mit welchen Werbemitteln du deine Wunschkunden am besten erreichen kannst.

Welche Vorteile hast du, wenn du mit Kunden arbeitest, die gut zu dir passen?

 

  • Es kommt selten vor, dass Termine abgesagt werden oder verschoben werden.
  • Du wirst Klienten haben, die sich engagieren, die mitarbeiten, zuverlässig sind und ihre Ziele erreichen wollen.
  • Du wirst öfters weiterempfohlen. Und vor allem, an ideale Klienten.

 

Ich kann dir nicht leider nicht versprechen, dass dies ein „schneller“ Weg zu deinen Wunschkunden ist, aber langfristig wird es sich lohnen, davon bin ich felsenfest überzeugt. Gerade weil du mit Menschen und für Menschen arbeitest, ist Vertrauen der Schlüssel zu einem erfolgreichen Marketing. Deine Klienten möchten Vertrauen zu dir aufbauen und das ist kein Sprint sondern ein Dauerlauf.

Gerade in den ersten Jahren der Selbständigkeit passiert es vielen, sehr vielen, dass sie sich um die passenden Kunden keine Gedanken machen. Anfangs sind wir froh, um jeden Kunden, sind neugierig und super motiviert … und dann kommt es oft schleichend… Unzufriedenheit, die anfängliche Freude an der Arbeit verblasst, das Gefühl von „zu viel“ arbeiten oder Überforderung nehmen zu. Davon kann ich selbst ein Liedchen singen. Denn auch mir ging es auch so.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten, dass das Thema Wunschkunde für mich DER Schlüssel für mehr Freude und Erfolg in meiner Tätigkeit ist. Möchtest du deine Erfahrung berichten? Hast du Wunschkunden oder ideale Klienten? Ich freue mich auf deinen Kommentar.